Menu

Verhalten auf Alpen und Wegen

Auf einer Wanderung im weitläufigen Valsertal treffen Sie immer wieder Tiere:
Kühe, Schafe, Ziegen auf Alpen und Weiden. Hier einige Tipps, wie Sie sich gegenüber den Tieren und auch sonst auf Ihren Touren richtig verhalten.

  • Im Allgemeinen sind Kühe harmlose Wegbegleiter. Angst ist nicht nötig, dennoch sollte den Tieren mit Respekt begegnet werden.
  • Mutterkühe verteidigen ihre Kälber. Halten Sie Distanz, achten Sie auf das Verhalten der Mutterkuh.
  • Weitere Informationen zum Verhalten bei Mutterkühen: https://www.wandern.ch/de/wandern/sicher-unterwegs/mutterkuhherden
  • Hunde an der Leine führen und im Notfall loslassen.
  • Schafe sind für gewöhnlich ängstlich. Gehen Sie ruhig auf diese zu, aber geben Sie den Schafen Gelegenheit zum Ausweichen, sonst können sie in Panik geraten.
  • Ziegen sind sehr anhänglich und harmlos, sie sind lustige Begleiter und würden Ihnen weit folgen, sollten aber bei der Herde bleiben. Weisen Sie sie mit Nachdruck zurück.
  • Eine Herde Tiere macht es sich auf dem Wanderweg gemütlich: Gehen Sie ruhig durch die Herde. Schafe sind eher ängstlich, Kühe zum Teil neugierig, meistens gleichgültig. Umgehen Sie die Herde nach Möglichkeit.
  • Eine Herde Tiere wird auf dem Wanderweg getrieben: Geben Sie den Tieren den Vortritt– bleiben Sie neben dem Weg stehen, bis die Herde vorüber ist.
  • «Nid imMatt umaleischa», ruft Ihnen vielleicht ein Bauer zu, wenn Sie durch noch nicht gemähte Wiesen gehen. Nur gemähte Wiesen und Hänge sollten betreten werden.
  • Schliessen Sie Gatter und Zäune, damit die Tiere nicht ausbrechen können. Vorsicht: Die meisten Drahtzäune sind elektrisch geladen.
  • Herdenschutzhunde bewachen ihre Herde. Halten Sie Distanz zu Hund und Herde und stören Sie die Herde nicht. Umgehen Sie die Herde nach Möglichkeit. Vom Mitführen von Begleithunden wird unbedingt abgeraten. Genaue Informationen zum Verhalten: http://www.herdenschutzschweiz.ch/ Link zur interaktiven Karte, in welchen Gebiet Sie mit Herdenschutzhunden rechnen müssen.http://www.protectiondestroupeaux.ch/faq-was-tun/um-zu-wissen-wo-es-schutzhunde-hat/
  • Dass der Abfall ordnungsgemäss entsorgt wird, ist für Sie bestimmt selbstverständlich.

Wir wünschen Ihnen einen wunderschönen Wandertag in unserer archaischen Berglandschaft!